Eine Sportlerehrung im Viertelstundentakt

Die Sportlerehrung der Stadt Stade und der Sparkasse Stade-Altes Land konnte in Corona-Zeiten nicht mit einem gemeinsamen Abend zelebriert werden. Bürgermeister Sönke Hartlef begrüßte am Freitag von 16 bis 18 Uhr acht Sportler im Viertelstundentakt.

Ohne Laudatio, ohne Grußwort, ohne Zuschauer, ohne prominenten Ehrengast, stellten Wolfgang Schult, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Stade-Altes Land, und Stades Bürgermeister Sönke Hartlef vor der ersten Ehrung im großen, leeren Königsmarcksaal des historischen Rathauses noch einmal fest, doch die Sportler sollten für ihre Leistungen 2020 geehrt werden. Unter Einhaltung der Abstandsregeln wurde es dennoch eine kurzweilige, getaktete Veranstaltung. Schult und Hartlef fragten die Sportler im jeweiligen Zeitfenster interessiert aus.

Der zehnjährige Soheyl Safari-Araghi aus Horneburg kam die Ehre als Erster zuteil, ein bisschen aufgeregt sei er, verriet er nach der Urkunden- und Geschenk-Übergabe. Soheyl Safari-Araghi ist ein großes Badminton-Talent. Er hat erst 2018 mit Badminton angefangen und noch im selben Jahr den zweiten Platz bei der Kreismeisterschaft U11 geholt und gewann den Bezirksmeistertitel im Jahrgang U9. Im Jahr darauf wurde er in der U11 dann Kreismeister, Vierter bei der Bezirksmeisterschaft und er stürmte ins Viertelfinale der Landesmeisterschaft. Auch 2020 setzte er seine Erfolgsserie fort. Auf Bezirks- wie auch auf Landesebene holte er den 1. Platz. Ende September wurde er vom Niedersächsischen Badmintonverband für den Refrath-Cup nominiert, wo die besten Spieler Deutschlands teilnahmen. Als ungesetzter Spieler marschierte Soheyl Safari-Araghi bis ins Finale. Seit diesem Jahr gehört er dem niedersächsischen U 13-Kader an.

Rollkunstläufer und Basketballmannschaft ausgezeichnet

Mit dem zwölfjährigen Max Grüschow kam dann „ein schon alter Hase“, der Rollkunstläufer des VfL Stade war schon einmal bei der Sportlerehrung ausgezeichnet worden und bekam auch schon das Sportstipendium. Er gilt als eines der größten deutschen Talente. Er ist Landesmeister und wurde deutscher Vizemeister. 2020 wurde er auch in den deutschen Sonderkader aufgenommen. Grüschow würde gern noch mehr trainieren, als es ihm möglich ist.

Die weibliche U 14-Basketballmannschaft des VfL Stade wurde als Team geehrt. Spielführerin Hanna Willenbockel nahm die Urkunden und Geschenke stellvertretend entgegen. Die Mannschaft ist in der Saison 2019/20 Landesmeister geworden. Entscheidend war der Sieg im Spitzenspiel gegen USC Braunschweig, das Hinspiel war noch verloren gegangen. Das letzte Spiel konnte das Team vor einem Jahr machen, trainieren können sie auch nicht. Willenbockel hofft, dass es bald wieder losgehen kann.

Marlies Goos wird für ihr Ehrenamt geehrt

Dann kamen mit Bernice Amofa, Mayleen Bartz und Merle Schmidt drei erfolgreiche Leichtathletinnen nacheinander. Sie wurden zudem auch als Siebenkampf-Mannschaft ausgezeichnet, die diverse Titel sammelte auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene. Bei der Mitteldeutschen Meisterschaft wurde es der Vizetitel. Amofa, Bartz und Schmidt sind mit ihren Leistungen in den deutschen Bestenlisten vielfach unter den Top 10. Zudem sind die drei befreundeten Leichtathletinnen des VfL Stade jeweils zweifache Niedersachsenmeisterinnen. Amofa holte zudem den Vize-Landestitel über 80 m-Hürden. Schmidt wurde Vize-Landesmeisterin über die 300 m Hürden und im Speerwurf.

Als „Seele“ der Behinderten Sportgemeinschaft wurde Marlies Goos für ihr Ehrenamt geehrt. Als Sportkeglerin kennt sie diese Ehre schon. Goos ist seit 17 Jahren in der Sportgemeinschaft und ist als Übungsleiterin „treibende Kraft“. Die Corona-Pandemie zehrt an der Behinderten Sportgemeinschaft, berichtete Goos. Die älteren und alleinstehenden Mitglieder vermissen die Gemeinschaft und den Sport. Goos versucht, zu vielen Kontakt zu halten.

Zu guter Letzt wurde die erste Tischtennis-Mannschaft des Post SV Stade ausgezeichnet. Mannschaftskapitän Torsten Barkow kam stellvertretend. Als Landesliga-Meister war die Mannschaft in die Verbandsliga aufgestiegen und hat bis zum Saisonabbruch gut mitgehalten in der höchsten Spielklasse Niedersachsens. Natürlich haben sich Schult, Hartlef und Barkow über das Gastspiel von Weltmeister Steffen Fetzner in Stade während der Saison unterhalten. Bei einer normalen Sportlerehrung mit Zuschauern wäre das sicherlich unterhaltsam geworden.

Quelle: Stader Tageblatt / von Jan Bröhan

__________________

__________________

__________________

__________________

Kalender
Februar 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728

__________________

Dateigrösse 2.81 MB
Downloads 333
Archiv